Links

Zusatzseiten

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Why'd you have to go and make things so complicated...

...es ist alles immer so - kompliziert...

jetzt mal ganz ehrlich, es ist selten wirklich so kompliziert, wie wir es uns vostellen/machen/wünschen. ob wir von unserem leben, unserer arbeit oder unseren beziehungen reden. im grunde lassen sich die "probleme" doch leicht erörtern und wenn man das problem erkannt hat, sollte der lösungsweg nicht weit sein. ein wenig fantasie, kreativität, mut, ehrgeiz & selbstbewusstsein führen meist zum gewünschten ziel.
wenn wir das wort "kompliziert" verwenden, dann steckt dahinter sehr häufig faulheit. wir haben keine lust lange erklärungen zu liefern, uns den mund fusselig zu reden, wobei wir doch im tiefsten innern wissen, dass wir allein alles "entkomplizieren" müssen und entscheidungen treffen müssen.
manche menschen können aber auch nicht anders, und machen aus einer mücke einen elefanten. sie verkomplizieren die dinge so weit wie möglich, um sich dann am ende beschweren zu können.
wahrscheinlich gibt es noch tausend andere gründe, warum immer alles so kompliziert ist. was aber im endeffekt die komplikationen auslöst, das sind wir leider selbst...

viele grüße, g

1 Kommentar 30.9.08 16:31, kommentieren

schneller, besser, höher, weiter - wenn er fällt dann schreit er...

...die liebe Übereifrigkeit. bringt sie uns weiter? was erreichen wir, wenn wir alles nur möglichst schnell & dabei auch noch gut, nein PERFEKT, erledigen wollen?
ist es nicht so, dass man, wenn man etwas erzwingen will, alles nur noch schlimmer macht und es bis hin zur totalen tragödie treibt? wieso können wir uns also nicht zurückhalten und den dingen ihren lauf lassen?
es wäre doch viel gesünder für uns, unsere magengeschwüre und natürlich unsere beziehungen. aber es heißt doch auch immer: los, los. arbeitet an der beziehung, handelt schnell, sonst ist es vorbei!
ich denke es wäre am besten für uns alle, wenn wir zeitplaner, terminkalender etc abschaffen würden und sich eine allgemeine ruhe über uns ausbreiten würde. so würde man gar nicht mehr in die situation gelangen unter druck zu geraten und schnell handeln zu müssen...

viele grüße

3 Kommentare 26.9.08 14:09, kommentieren

i'm so excited...

...dieses gefühl hatte B. damals wohl.

ist es verliebten menschen erlaubt dreist zu sein?
und, wie reagiert man dann auf diese dreistigkeit?

ein fallbeispiel:
man nehme einen jungen herren, verliebt in ein junges mädchen. die beiden kennen sich schon ein paar jahre, hatten sich aber aus den augen verloren.
sie treffen sich durch zufall wieder, der junge herr hat sich scheinbar ziemlich verändert, kaum noch schüchtern oder zurückhaltend wittert er seine zweite chance.
er will auch unbedingt nach diesem wiedersehen den kontakt zu ihr halten und gibt sich die größte mühe. er möchte sie auch gerne wieder sehen, aber nicht warten, bis sie ihm das einverständnis gibt. bisher war das mädchen wirklich erfreut über so viel interesse seinerseits, doch einladen möchte sie ihn noch nicht. sie möchte nichts überstürzen und teilt ihm dies während eines telefonates in aller deutlichkeit mit. sie dachte ihn ein wenig zu bremsen sei besser, als ihn später noch mehr enttäuschen zu müssen. am nächsten abend saß der junge herr ohne vorwarnung vor ihrer tür. er hatte sich selbst eingeladen und das mädchen wusste nun nicht, wie sie reagieren sollte. sollte sie ihn dort sitzen lassen, oder die freundliche gastgeberin spielen und ihn auf abstand halten?
sie musste sich immer wieder fragen, was den jungen herren wohl geritten hatte, als er sich ihrer bitte nicht zu kommen, widersetzte.

und so gelangt man zu der frage, ob verliebte so dreist sein dürfen und wie man darauf reagiert...

viele grüße

25.9.08 12:59, kommentieren

3 Dinge

es gibt also 3 dinge, 3 dinge, die ich nicht verstehe und wahrscheinlich nie verstehen werde:

männer, fussball & bier

(mein alter deutsch LK-lehrer hätte mich an dieser stelle wohl darauf hingewiesen, dass ein "ES" nicht existiert und mich darum gebeten ein anderes wort zu verwenden. -> nein danke, ich bleibe bei meiner formulierung!)

männer, weder mit, noch ohne kann ich mir ein erfülltes leben vorstellen. fussball, unsere nation ist in dieser sache schon recht erfolgreich, aber anfangen kann ich damit trotzdem nichts. bier, nicht gerade stilvoll und meiner meinung nach auch nicht besonders schmackhaft.
am schlimmsten sind die bierbäuchigen, kein-fussballspiel-der-lieblingsmannschafft-verpassenden männer. okay, lässt man den bierbauch weg, ist alles nur noch halb so schlimm. aber wegen einem ollen fussballspiel will doch keine frau versetzt werden, oder?

1 Kommentar 25.9.08 10:33, kommentieren

a long long time ago...

...i can still remember how
hmm, fast zwei jahre haben wir miteinander verbracht. der alternative und ich. am anfang war alles noch total schön und neu. am ende hingegen wurde es nervenaufreibend, laut und alltäglich.

ich bin ganz ehrlich und gebe zu, dass ich nicht darüber hinweg bin. ich wäre es aber gerne. ich suche nach abwechslung und fahre dafür 2,5 stunden mit dem auto nach A.
dort treffe ich eine urlaubsbekanntschaft (natürlich männlich^^). zwei tage guter sex und kein einziger gedanke an vergangenes. zurück in meinem neuen alltag kann ich ihm und meinen gedanken leider nicht mehr entkommen.
alle versuche ihm aus dem weg zugehen, um festzustellen, was ich denn nun vermisse (ihn oder generell jemanden, der interesse an mir hat) - bringen überhaupt gar nichts.

ich bin verwirrt, alles ist so kompliziert und ich weiß absolut nicht weiter. was macht man in solchen situationen? soll ich mir einfach mal den nächstbesten anlachen? hilft mir das wirklich weiter, oder muss ich mich doch noch eine zeit lang damit auseinandersetzen? auf die dauer macht mich das allerdings auch nicht glücklicher.

das klingt wohl ein wenig depressiv, aber solche ex-geschichten können einen echt runter ziehn =/
(S. von PV hat mir von ihrem ex erzählt... komischer kerl. hat ihr zum 19. geburtstag eine DIDDLE-TASSE geschenkt^^ wenn sich eins von den männlichen wesen nun fragt, was daran falsch ist -> ehm, stirb einfach. oder lass dich von einem schwulen/deiner besten freundin/einem langjährig vergebenen beraten. NIEMALS EINE DIDDLE-TASSE!

so, jetzt wird es dringend zeit feierabend zu machen

viele grüße, K.

1 Kommentar 24.9.08 18:03, kommentieren

it's unbelivable...

...denkt sich meine kleine Freundin L.
gestern (sonntag) bin ich mit meinem freund M. nach N-A-City gefahren, um ihn endlich mal meiner Freundin zu zeigen.
zur erklärung, sie hat erst anderthalb wochen nach beginn von unsrer beziehung erfahren...
auf jeden fall sitzen wir im zug und ich, ganz aufgeregt, hoffe nur, dass sich L.'s freund zur abwechslung mal benimmt und nicht auf meinem freund rumhackt oder irgendwelche peinlichen stories über mich erzählt.
naja, wir kommen an, steigen aus, keiner da. ähm, ja, setzten wir uns doch erst ma da auf die bank und warten. 5mins später taucht plötzlich L. auf, alleine!
ich frag wo sie ihren freund gelassen hat, sie sagt nur :"fabi, letzter ferientag, saufen." und damit ist dann ach alles geklärt, ich erleichert.
wir laufen los zu diesem, naja, - restaurant. aber das essen war echt lecker! jaaa, L. labert die ganze zeit und is einfach gut drauf und mein freund lacht mit, ich froh dass es nich schwer wird den abend rumzubringen lauf nebenher und antworte L. manchmal auch.
beim essen dann hat sie endlich gefragt.
"ja, jetzt erzählt doch mal, wie seid ihr eigentlich zusammengekommen? ich mein, du hast ja nie was von ihm erzählt..."
ich die geschichte erzählt und sie nur: "das versteh ich nich, du hast doch nie was gesagt und, warum is das so einfach, ich brauch immer mehrere monate bis ich mit jemandem zusammen bin und ihr setzt euch auf ein andres gleis, und -- boum!"
es war ein netter abend und ich hoffe, dass es das nächste mal auch so wird!

lg gaensebluemsche

1 Kommentar 28.8.06 19:13, kommentieren

too lost in you

jaaa, lang lang ists her.
bei denjenigen, die interessiert was ich schreibe, entschuldige ich mich, dass es so ewig gedauert hat!
ich würde mal behaupten es ist sehr viel passiert seit dem letzten eintrag.
ich war zwei wochen mit einer jugendgruppe weg und da konnte ich alles super gut verdrängen. vor allem weil nur zwei von zwanzig personen über mein "geheimnis" bescheid wussten.
und dann ist das unvorstellbare passiert. ich hab eigentlich nie geglaubt, dass das mal passieren könnte. weil, keine ahnung, es passt irgendwie gar nich zu mir...
normalerweise bin ich auf solchen lagern nich diejenige, die abends bis um uhr am feuer sitzt wein trinkt und womöglich noch irgendwelche durchgeknallten sachen macht. wie z.B. die ganze nacht skat spielen und am nächsten tag so platt sein, dass ich mich um nichts anderes kümmern kann. diesmal hab ichs getan. ich weiß nich so genau warum, aber ich habs getan und - - ich hab jemanden sehr damit beeindruckt...
jetzt hab ich einen freund, seit genau acht tagen! und ich hatte mir so etwas zwar schon immer gewünscht, aber nie hätte ich gedacht, dass er und ich und überhaupt, eine von den beiden "wissenden" hält mich für beziehungsunfähig... vor allem nachdem ich ihr von der affaire erzählt hatte.
tjaa, aber ich werds allen zeigen. ich werds ewig mit dem kleinen aushalten, auch wenn wir tatsächlich so gut wie gar nich zusammen passen.
er, mit den rasta locken, dem ärzte t-shirt, der raucher und kiffer...
ich, die eher ruhige, blonde, manchmal etwas überdrehte (ich sag nur lachflash...), normal gekleidete...
alternativ gegen konservativ... oder eher mit!
klappt schon, ich finds gut dass alles so ungezwungen ist. ich brauch nichts vor zu heucheln und das ist etwas was ich bei allen andern kerlen vermisst hab! jetzt hab ichs gefunden und ich werds erst ma nich wieder hergeben.

lg gaensebluemsche

1 Kommentar 20.8.06 14:04, kommentieren

bitter sweet symphonie...

...so würd ichs beschreiben.
ja, ich war bei ihm, am 20.07, schon fast zwei wochen her, ich weiß. aber darüber nachzudenken is mir nich so geheuer.
ich bin hingegeangen um ihm zu sagen was mich nervt, ich hab ca. 2 sätze gesagt, weil ich mir plötzlich total dämlich vorkam, ich hab doch überhaupt keinen grund mich so aufzuführen! er hat ne freundin und theoretisch ist er auch niemand, mit dem ich etwas anfangen würde. als mir das klar wurde hat er sich über mich gebeugt und mich geküsst. schöne scheiße, im wahrsten sinne des wortes...
tja und dann, dann hat er mich angefangen auszuziehen, och mensch, ich glaub verdrängen wär doch besser als drüber zu reden! das war, glaub ich, mal wieder eins der peinlichsten ereignisse in meinem leben. er hat viel zu viel gebabbelt und dann hat er das kondom nich drüber bekommen und eieieieieieiei.... ich will nich weitererzählen, oh gott, und ich darfs nich mal meiner besten freundin erzählen... obwohl ich auch nich wüsste wie ichs ihr beichten soll!
also sorry, aber ich kann einfach nich.
was ich noch sagen kann, ich hab seitdem nichts mehr von ihm gehört und das beste is, er is mein neuer tanzpartner, wie um alles in der welt soll ich damit umgehen?
lg

30.7.06 20:04, kommentieren

geheimnisse...

...sind einfach nich mein ding! und das schlimmste is, dass diese "affaire" geheim bleiben muss. am samstag werd ich wieder zu ihm fahren, aber ich darf es nich mal meiner besten freundin erzählen... ich bin am verzweifeln! aber er hat recht, sobald das rauskommt, is schicht im schacht.
nur dass mich heute morgen ne freundin gefragt hat, was da läuft, weil sie wurde das gleiche von nem freund von "meinem" kerl gefragt. hmhm, hat er sich vllt doch nich an die abmachung gehalten? dann dürfte ich ja auch...
naja, ich muss jetz erst ma den rest der woche hinter mich bringen und dann schreib ich sonntag abend was abgegangen is. vorher hab ich nämlich leider keine zeit!
also bis denne.

3 Kommentare 11.7.06 17:42, kommentieren

autsch mein arsch...

oh ja, das hab ich am samstag abend öfters gesagt...
geb-party von C. + D. + J. dreimal die 18. eigentlich vielversprechend, vorallem nach der auskunft, dass ca. 90 leute erwartet werden. joa, wie das schicksal will, sind viele von den eingeladenen deutschland fans. von den 90 leuten waren am ende 30 vllt sogar zwischendurch mal 40 da. aber viele sind dann auch einfach wieder abgezischt, lief nämlich nur son metal-scheiß und bo un so. dann hat deutschland auch noch gewonnen, ach mensch, blöder abend!
auf jeden fall, bin ich mit meiner freundin L. da aufgetaucht, fast pünktlich um acht, aber es warn nur son paar leute da, keinen von denen kannten wir.
ham dann den ganzen abend an einem tisch gesessen, der ab und zu mal gefüllt und dann plötzlich wieder total leer war, weil alle in die kneipe nebenan gerannt sind um sich das spiel anzusehn.
naja, viele von denen die dann gekommen sind konnt ich absolut nich leiden, was natürlich zu meiner "guten" laune beigetragen hat. L. und ich ham krampfhaft versucht uns eine ausrede einfallen zu lassen, warum wir leider schon wieder weg müssen (23:00uhr). uns is nix eingefallen, was nich irgendwie auch unhöflich gewesen wär.
natürlich war auch mein tanzpartner da, der mit der freundin... und er hat mir einige male zugenickt, ich soll doch mitkommen. ich habs nich getan, wusste zum einen nich ob ers ernst meinte und zum andern wollt ich meine freundin nich allein da sitzen lassen, die kannte da noch weniger, bzw. keinen, als ich. und irgendwann ham wir angefangen rumzuheulen und uns gegenseitig klar zumachen, wie müde wir doch sind und wie unsere allerwertesten weh tun... ja, ich weiß, ich bin selbst schuld, aber es war einfachnich mein abend. und das beste war eigentlich, dass wir ohne geschenke aufgekreuzt sind (...äh, hähä, ich wusste ja bis vorhin nich mal, ob ich überhaupt komme...). aber dem einen hab ich schon ein geschenk versprochen, das ihn schon ganz glücklich machen wird.
naja, schlussendlich waren wir bis 2 da, also ham wir 5 stunden lang auf den gleichen stühlen gesessen. was fürn spaß!

1 Kommentar 10.7.06 16:26, kommentieren