Links

Zusatzseiten

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

front

Why'd you have to go and make things so complicated...

...es ist alles immer so - kompliziert...

jetzt mal ganz ehrlich, es ist selten wirklich so kompliziert, wie wir es uns vostellen/machen/wünschen. ob wir von unserem leben, unserer arbeit oder unseren beziehungen reden. im grunde lassen sich die "probleme" doch leicht erörtern und wenn man das problem erkannt hat, sollte der lösungsweg nicht weit sein. ein wenig fantasie, kreativität, mut, ehrgeiz & selbstbewusstsein führen meist zum gewünschten ziel.
wenn wir das wort "kompliziert" verwenden, dann steckt dahinter sehr häufig faulheit. wir haben keine lust lange erklärungen zu liefern, uns den mund fusselig zu reden, wobei wir doch im tiefsten innern wissen, dass wir allein alles "entkomplizieren" müssen und entscheidungen treffen müssen.
manche menschen können aber auch nicht anders, und machen aus einer mücke einen elefanten. sie verkomplizieren die dinge so weit wie möglich, um sich dann am ende beschweren zu können.
wahrscheinlich gibt es noch tausend andere gründe, warum immer alles so kompliziert ist. was aber im endeffekt die komplikationen auslöst, das sind wir leider selbst...

viele grüße, g

1 Kommentar 30.9.08 16:31, kommentieren

schneller, besser, höher, weiter - wenn er fällt dann schreit er...

...die liebe Übereifrigkeit. bringt sie uns weiter? was erreichen wir, wenn wir alles nur möglichst schnell & dabei auch noch gut, nein PERFEKT, erledigen wollen?
ist es nicht so, dass man, wenn man etwas erzwingen will, alles nur noch schlimmer macht und es bis hin zur totalen tragödie treibt? wieso können wir uns also nicht zurückhalten und den dingen ihren lauf lassen?
es wäre doch viel gesünder für uns, unsere magengeschwüre und natürlich unsere beziehungen. aber es heißt doch auch immer: los, los. arbeitet an der beziehung, handelt schnell, sonst ist es vorbei!
ich denke es wäre am besten für uns alle, wenn wir zeitplaner, terminkalender etc abschaffen würden und sich eine allgemeine ruhe über uns ausbreiten würde. so würde man gar nicht mehr in die situation gelangen unter druck zu geraten und schnell handeln zu müssen...

viele grüße

3 Kommentare 26.9.08 14:09, kommentieren

3 Dinge

es gibt also 3 dinge, 3 dinge, die ich nicht verstehe und wahrscheinlich nie verstehen werde:

männer, fussball & bier

(mein alter deutsch LK-lehrer hätte mich an dieser stelle wohl darauf hingewiesen, dass ein "ES" nicht existiert und mich darum gebeten ein anderes wort zu verwenden. -> nein danke, ich bleibe bei meiner formulierung!)

männer, weder mit, noch ohne kann ich mir ein erfülltes leben vorstellen. fussball, unsere nation ist in dieser sache schon recht erfolgreich, aber anfangen kann ich damit trotzdem nichts. bier, nicht gerade stilvoll und meiner meinung nach auch nicht besonders schmackhaft.
am schlimmsten sind die bierbäuchigen, kein-fussballspiel-der-lieblingsmannschafft-verpassenden männer. okay, lässt man den bierbauch weg, ist alles nur noch halb so schlimm. aber wegen einem ollen fussballspiel will doch keine frau versetzt werden, oder?

1 Kommentar 25.9.08 10:33, kommentieren